LdM Favoritenliste Februar 2024

 

Literatur des Monats – Ran ans Buch

„Literatur des Monats – ran ans Buch!“ Ist das nur eine weitere Bestsellerliste? Keineswegs. Der kommerzielle Erfolg ist für ein Buch zwar wichtig, jedoch ist er nur ein Faktor bei der Betrachtung und Beurteilung von Literatur. Von Büchern. Wir haben einen „ganzheitlicheren“ Ansatz und hieven also durchaus Bücher auf unsere Favoritenliste, die anderswo weniger Chancen haben. Zu unrecht.

Unsere Jury, zusammengesetzt aus den unbefangenen Gernleser:innen aus unserer Hörer:innenschaft und aus unseren versierten Literatur-Expert:innen, haben entschieden: Hier ist unsere Favoritenliste für den Monat Februar 2024.

Ausgewählt nach Optik, Haptik, Klappentext, Satzspiegel, Illustrationen und Inhalt. In alphabetischer Ordnung. Wir präsentieren:

Simon Elson: Geschichte der Unordnung. Blumenbar.
Simon Elson (c) Henrika Spillner
(c) Henrika Spillner

Geschichte der Unordnung

Autor: Simon Elson – Verlag: Blumenbar

Vom Verlust und vom Verlorengehen, von Müttern und Söhnen, von der Suche nach der eigenen Ordnung.

Als der Vater bei einem Unfall stirbt, findet die idyllische Waldorf-Kindheit des Erzählers ein jähes Ende. Nun regiert Unordnung, auch in ihm. Er versteckt seine Trauer und seine Angst. Die Mutter zieht sich zurück und er wohnt ständig bei Freunden, entwickelt ein fatales Gespür dafür, was er tun muss, um gemocht zu werden. Und das will er. Er will geliebt und bewundert werden, will Schriftsteller sein und dazugehören: zur coolen kulturellen Haute Volée Berlins, wohin er nach der Schule zieht. Doch wie eine verborgene Strömung lauern die Angstgefühle in ihm, die ihn lähmen, immer mehr, bis er sich kaum noch bewegen kann.

Franziska Fischer: Unsere Stimmen bei Nacht. Dumont.
Franziska Fischer (c) Birte Filmer
(c) Birte Filmer

Unsere Stimmen bei Nacht

Autorin: Franziska Fischer – Verlag: Dumont

Sechs Menschen, sechs Träume und sechs Versuche, den eigenen Weg zu finden.

Nach dem Auszug ihrer Kinder beschließen Gloria und Herbert, die leeren Zimmer in ihrer Villa im Berliner Südwesten zu vermieten. Bald teilen sie Haus, Garten und Antiquariat mit dem beinahe alleinerziehenden Professor Gregor, seiner Tochter Alissa und dem Studenten und Musiker Jay. Als die Lebenskünstlerin Lou zu ihnen stößt, wird aus dem zusammenwohnen mehr als nur eine Zweckgemeinschaft. Aber das Konstrukt ist zerbrechlich, so wie das Leben selbst.

“Sie waren eine merkwürdige Gruppe an Menschen. Alle zusammen in dieses Haus geschüttet, und manchmal war es so, als gäbe es keine Außenwelt mehr, nur sie, sechs Personen, die einander genug sein mussten, dabei konnte das doch nicht genug sein.”

Ralph Roger Glöckler, Kinderdämmerung. Elfenbein

Kinderdämmerung. Gedichte aus fünfzig Jahren

Autor: Ralph Roger Glöckler – Verlag: Elfenbein

worte I

tiefes licht
und bäume greifen äste hoch
im gegenlicht zerblendet
entrinnt der stirn
dem aug der hand
kein letztes mehr

Amir Gudarzi, Das Ende ist nah. dtv
Amir Gudarzi (c) Jürgen Pletterbauer
(c) Jürgen Pletterbauer

Das Ende ist nah

Autor: Amir Gudarzi – Verlag: dtv

Ein seltener Einblick in das, was Menschen auf sich nehmen, wenn sie flüchten. Und ein kostbares, tief bewegendes literarisches Dokument.

“Amir Gudarzis Roman zielt ins Herz der Gewalt, der unsichtbaren und unhörbaren, der gleißenden wie der rohen. Es sind die Worte eines jungen Mannes, der aus Teheran und vor seiner Muttersprache flieht, der den Schmerz der erlittenen Repressionen nicht loswird. Seine Haut kann er nicht retten, aber eine Hoffnung und seine Geschichte.” Julia Franck

Elisabeth Plessen, Die Frau in den Bäumen. Berlin Verlag
Elisabeth Plessen (c) Marco Arturo Marelli
(c) Marco Arturo Marelli

Die Frau in den Bäumen

Autorin: Elisabeth Plessen – Verlag: Berlin Verlag

“Wir hatten Zeit, Liebe schafft Zeit.

Anna ist Ende zwanzig, hat das Studium beendet und sieht sich vor einem Neuanfang, als sie mit ihrem älteren Lebensgefährten Leo gen Italien aufbricht. Dort reißt sie nach Tagen in hochsommerlicher Hitze ein zerstörerisches Gewitter aus dem Trott und Anna gleich ganz aus ihrem bisherigen Leben: Die Nachricht vom Tod ihres Vaters fällt zusammen mit dem Kennenlernen von Matteo, einem Regisseur, der sie nach Rom lockt und dann auf eine Insel. Und da ist Robert, zu dem Anna sich aus anderen Gründen hingezogen fühlt. Fest steht allein, dass nichts so bleiben kann, wie es ist, denn das Leben liegt jetzt offen vor ihr.

Selina Seemann, Die Stärkste unter ihnen. Kremayr & Scheriau.
Selina Seemann (c) Mona Harry
(c) Mona Harry

Die Stärkste unter ihnen

Autorin: Selina Seemann – Verlag: Kremayr & Scheriau

Zu jung für diese Beziehung. Stark genug für den Ausbruch. Das ist Milena.

Am Anfang war es Magnetismus. Gleichzeitig der Blick in den Abgrund. Milena und Nick werden Jahre nicht voneinander loskommen und eine unmögliche Liebe leben.

Selina Seemanns schonungsloses Debüt umkreist die Geschichte einer schmerzhaften Abhängigkeit und das Wachsen ihrer bewundernswerten Protagonistin daran.

Was passiert mit der Liebe, die man für jemanden empfunden hat, wenn man merkt, dass er sie nicht verdient?

“Ein Buch für alle, die Houellbecq leiben, aber Huellebecq hassen”. Elias Hirschl.

Robert Seethaler, Das Caré ohne Namen. Claassen
Robert Seethaler (c) Urban Zintel
(c) Urban Zintel

Das Café ohne Namen

Autor: Robert Seethaler – Verlag: Claassen

Ein Café und seine Menschen.
Ein Mann, der seiner Sehnsucht folgt.

“Was für ein wunderbarer Autor, der uns so tief bewegen kann.” Elke Heidenreich

“Es geht um das bloße Überleben, um Liebe, Kraft und Tod.” NDR Kultur

“Robert Seethaler erzählt so berührend, dass man sich sehnlichst wünscht, selbst einmal in diesem Café ohne Namen gesessen zu haben.” Brigitte

“Das Café ohne Namen ist das Auge im Literatursturm.” Welt

“Ein großer Augenblickschriftsteller.” RBB Kultur

“Ein zartes Zeitgemälde.” ORF

“Robert Seethaler ist der Schriftseller der unendlichen Zärtlichkeit und der Bitterkeit der Dinge.” Livres Hebdo

Christine Mayr. Die Bratschistin. BoD
Christine Mayr (c) Blickfang
(c) Blickfang

Die Bratschistin

Autorin: Christine Mayr – Verlag: BoD

Macbetta ist ihrer Tochter die beste Mutter, die sie sein kann. Das reicht aber nicht, denn ihre wahre Liebe ist die Bratsche. Violetta spürt das und fängt an, Macbetta das Leben zur Hölle zu machen.

Cathrin Möller, Todesklinge. Rowohlt.
Cathrin Möller (c) Romy Pitzschke
(c) Romy Pitzschke

Todesklinge

Autorin: Cathrin Möller – Verlag: Rowohlt

Eine Mädchenleiche auf Rügen – und eine Schuld, die beglichen werden muss.

In einer Kinderheimruine auf Rügen wird eine grausam zugerichtete Leeche mit einer schwarzen Rose gefunden. Es ist die sechzehnjährige Isa. Ex-Kommissar Henry Zornik ist alarmiert. Vor fünf Jahren versetzte eine Serie von Morden an jungen Touristinnen die Insel in Angst. Die Tat heute trägt dieselbe blutige Handschrift des “Rosenmörders” von damals. Zornik selbst hat ihn überführt. Ist der Mörder von Isa ein Nachahmer? Oder tötet der wahre Rosenmörder erneut? Es beginnt ein verzweifeltes Wettrennen gegen die Zeit, denn der Täter hat sein nächstes Opfer schon gewählt.

“Denkt wie ein Mörder. Aber werdet nicht zu seinem Opfer”: In der “Akademie des Verbrechens” auf Rügen bildet der unkonventionelle Kriminologe Zornik Studierende aus. Indem er mit ihnen in lebensgefährlichen Fällen ermittelt.

Akademie des Verbrechens: lebensnah und lebensgefährlich.