LdM Favoritenliste Mai 2024

 

Literatur des Monats – Ran ans Buch

„Literatur des Monats – ran ans Buch!“ Ist das nur eine weitere Bestsellerliste? Keineswegs. Der kommerzielle Erfolg ist für ein Buch zwar wichtig, jedoch ist er nur ein Faktor bei der Betrachtung und Beurteilung von Literatur. Von Büchern. Wir haben einen „ganzheitlicheren“ Ansatz und hieven also durchaus Bücher auf unsere Favoritenliste, die anderswo weniger Chancen haben. Zu unrecht.

Unsere Jury, zusammengesetzt aus den unbefangenen Gernleser:innen aus unserer Hörer:innenschaft und aus unseren versierten Literatur-Expert:innen, haben entschieden: Hier ist unsere Favoritenliste für den Monat Mai 2024.

Ausgewählt nach Optik, Haptik, Klappentext, Satzspiegel, Illustrationen und Inhalt. In alphabetischer Ordnung. Wir präsentieren:

Jakob Augstein, Die Farbe des Feuers. Aufbau
Jakob Augstein (c) Mathias Bothor
(c) Mathias Bothor

Die Farbe des Feuers

Autor: Jakob Augstein – Verlag: Aufbau

“Jakob Augstein ist angekommen in der Literatur.” Die Zeit

Ein vornehmes Haus im Süden, zwei Frauen, die sich lieben und ein Fest, auf dem kein Segen liegt: Auf dem Anwesen einer Industriellenfamilie in der Provence wird die Hochzeit der Tochter Rebecca vorbereitet. Wehmütig macht sich ihre Freundin Swann auf den Weg nach Südfrankreich. Swann liebt Rebecca, die Gabriel heiratet, der wiederum nur seine Kunst liebt, aber immerhin adelig ist. Und dann ist da noch Sami. Auch er liebt Rebecca. Aber er ist nur der Gärtner und ein Muslim. Ausgerechnet jetzt hat es ihn nach Paris verschlagen, und während sein Orangengarten zur Bühne einer Hochzeit wird, die nicht sein sollte, blickt er vom Dach der Kathedrale Notre-Dame hinab auf eine Welt der Sünde.

In seinem neuen Roman erzählt Jakob Augstein von der Liebe in Zeiten der Ungewissheit, der Wut der Unsichtbaren und der Schönheit der Natur als letzter Zuflucht.

Thommie Bayer, Einer fehlt. Piper.
Thommie Bayer (c) Peter von Felbert
(c) Moritz Reich

Einer fehlt

Autor: Thommie Bayer – Verlag: Piper

Die Geschichte einer großen Freundschaft und ihrer schwersten Prüfung: Georg, Paul und Schubert haben sich in den wilden 70ern auf einer Italienreise kennengelernt und sind seither die engsten Freunde. Verbunden und zeitweise getrennt wurden und werden sie durch Carolin, in die alle drei verliebt und mit der sie nacheinander zusammen waren. Als Georgs Frau stirbt und er aus Wien verschwindet, machen Schubert und Paul sich auf die Suche nach ihm – und nach ihrer Vergangenheit.

„Thommie Bayer erzählt Geschichten, die sich leicht und amüsant lesen lassen, aber zum Nachdenken verführen.“ NDR Kultur

Sascha Michael Campi, Enttabuisiert. Neptun.
Sascha Michael Campi

Enttabuisiert

Autor: Sascha Michael Campi – Verlag: Neptun

Eine brutale Mordserie, eine heisse Affäre, dunkle Geheimnisse und erotische Obsessionen. Ein vielschichtiger Kriminalroman, der sich im Milieu der Justiz abspielt und sich mit unterschiedlichen Tabus der Gesellschaft befasst.

“In exakt vierundzwanzig Minuten wird er hier sein, mich in den Arm nehmen, er, den sie als Bestie betiteln, er, der als gefährlich gilt, er, der es immer wieder schafft, dass ich wie Wachs dahinschmelze, nur schon, wenn er mir kurz in die Augen blickt. Bereits jetzt spüre ich eine Erregung und das beim blossen Gedanken an ihn. Auch wenn ich mit dem Feuer spiele, so erfülle ich doch grundsätzlich meine Aufgabe: Ich zähme die Bestie, wie man es von mir verlangt, oder, und das macht mir immer mehr zu schaffen, die Bestie beginnt Stück für Stück damit, mich zu zähmen.”

“Die europäische Antwort auf fifty shades of grey.”

Florian Dietmaier, Die Kompromisse. Droschl.
Florian Dietmaier (c) Helmut Lunghammer
(c) Helmut Lunghammer

Die Kompromisse

Autor: Florian Dietmayer – Verlag: Droschl

“Verstehen fällt leichter, wenn man das Ende kennt.”

Florian Dietmaier wirft in Die Kompromisse Schlaglichter auf unbekanntere Episoden der Weltgeschichte zwischen 1960 und 2020, rückt Klein- und Kleinststaaten in den Fokus, zeigt deren Bedeutung im Getriebe der großen Politbühne und den Wandel der Zeit.

Andreas H. Drescher, Nusshaus. Edition Abel.

Nusshaus

Autor: Andreas H. Drescher – Verlag: Edition Abel

Dela Iron, Näherin in einem Dorf von Bergmanns-Bauern an der deutsch-französischen Grenze, wird 1912 im winzigen “Nusshaus” geboren und wohnt dort noch immer, als Michael Velten sie 1990 besucht, um mit ihr über den Tod seines Großvaters Albert zu sprechen. Doch Dela erzählt, um dem Thema auszuweichen, lieber aus ihrem ebenso einfachen wie ereignisreichen Leben, dessen Vielschichtigkeit Michael schon bald in seinen Bann zieht.

Stefanie Gerhold, Das Lächeln der Königin. Galiani.
Stefanie Gerhold (c) Susanne Schleyer
(c) Susanne Schleyer

Das Lächeln der Königin

Autorin: Stefanie Gerhold – Verlag: Galiani

Ihre Schönheit ist zeitlos, ihre Entdeckung eine Sensation: die Büste der Nofretete. 1913 gelangt sie nach Berlin und wird für den Mäzen der Grabungen, James Simon, zum Triumph. Doch bald werden Rückgabeforderungen laut. Stefanie Gerhold erzählt in ihrem Roman vom kolonialen Grabungsrausch in Tell el-Amarna, dem Aufstieg und Untergang des jüdischen Bürgertums in Berlin und den flirrenden Hoffnungen der Zwanzigerjahre.

Elfriede Hammerl, Der Hund hat Recht. Kremayer & Scheriau.
Elfriede Hammerl (c) Philipp Horak
(c) Philipp Horak

Der Hund hat Recht. Ein Dialog

Autorin: Elfriede Hammerl – Verlag: Kremayr & Scheriau

Glaub nicht, dass ich dir einen Heiligenschein verpasse!, sagt der Hund.

Wieso sollte ich das glauben?, fragte ich.

Ich habe meine Befürchtungen.

Warum?

Weil du mich aus dem Tierheim geholt hast. Bestimmst hältst du das für eine gute Tag.

Ist doch eine, oder?

In dieser gewitzten Gesellschaftskritik verstrickt ein Hund mit Hang zur Besserwisserei seine Besitzerin in vergnüglich-bissige und entlarvende Diskussionen.

Jobst Mahrenholz, Das Zubereiten gemeinsamer Zeit. Main.

Das Zubereiten gemeinsamer Zeit

Autor: Jobst Mahrenholz – Verlag: Main

Ein Fotograf und ein Radio-Moderator.

Durch einen Zufall begegnen sie sich an der winterlichen Küste Dänemarks, haben sich dort eine Auszeit verordnet.

Der eine liebt das Hantieren am Her, kann aber kaum etwas zu sich nehmen, der andere genießt leidenschaftlich, ihm fehlt jedoch das Talent des Kochens.

Die perfekte Ergänzung.
Und dann wären da noch die Gespräche …

Eine Geschichte über die verschlungenen Pfade des Lebens, das Meistern, als auch das Scheitern daran.

Doris Runge, von liebe viel. Wallstein.
Doris Runge (c) Reiner B. Binkowski
(c) Reiner B. Binkowski

von liebe viel

Autorin: Doris Runge – Verlag: Wallstein

Zwei Schwestern: Die eine arbeitet sich an sämtlichem Unrecht unserer Gegenwart ab, die andere am bürgerlichen Familienideal. Für die eine ist ihr Schwarzsein eine politische Kategorie, für die andere ihr Muttersein.

das war schon

alles
kann sein
das war am ende
liebe
weiß der Himmel
wie bald
aus luft und tränen
schnee wird

Liebesgedichte von Doris Runge aus mehr als vierzig Jahren!

Ohne mich

Autorin: Esther Schüttpelz – Verlag: Diogenes

Sie ist Mitte zwanzig, gerade fertig mit dem Studium und genauso frisch verheiratet wie getrennt. Was tun, nachdem eine erste große Liebe krachend gescheitert ist? Die Erzählerin von Esther Schüttpelz’ Roman sucht. Nach dem Grund für die Trennung. Nach einem Plan für die Zukunft. Nach Freundschaft und nach Nähe und Rausch und Vergessen. Scharfzüngig, verletzlich und komisch erzählt sie von einem Jahr des Danach und Dazwischen, von der Sehnsucht nach Verbundenheit in einer distanzierten Welt.