• 10. November 2022
  • 563 views
  • 0 Comments

Literatur antwortet – Tatjana Scheel – Vera Nentwich

 

Den „mörderischen Schwestern“ ist es gelungen, einen der bestorganisierten, effektivsten Autor:innenverbände Deutschlands aufzubauen. Was ist ihr Geheimnis? Warum gelingt ihnen, woran so viele scheitern: So viel Eigenengagement zu entwickeln und zu bündeln? Um Antworten zu finden, müssen wir an den Wurzeln graben: Wir fragen die Vorsitzende des größten Landesverbandes (West: NRW) der Schwestern, Vera Nentwich.

„Vielleicht habe ich dich nur erfunden“, heißt der Roman von Tatjana Scheel. Natürlich, das alles ist erfunden: Ist ein Roman. Aber die Frage, die dahinter steht, ist die nach dem Spinnennetz der Liebe. Nach den Zwängen, denen man sich unterwirft, wenn man liebt, und wie man sich selbst darin wiederfindet, sich weiterentwickelt: wie man wächst. Wer setzt welche Regeln, wer setzt sich darüber hinweg? Was ist Liebe, was ist Identität? Wir sind gespannt, was uns Tatjana Scheel erzählt! Bei Literatur antwortet, am 13. November 2022, von 11 bis 13 Uhr. Mit Michael Krause und Klaus Berndl.

 

Literatur antwortet – Tatjana Scheel – Vera Nentwich